SEO, Publishing und HTML :-)

Ganz ohne? Geht doch nicht! Oder doch?


Als ich das erste Mal von Karl Kratz’ Googleless Projekt gelesen hatte, war mein Gedanke: Wie bitte??! Eine Webseite, die komplett ohne Besucher aus der Google Suchmaschine auskommen will? Schwachsinn. Warum sollte man? Aber Karl schreibt wirklich:

„Der Google-Bot wird über die Robots.txt und die .htaccess vom crawlen der Website online-marketing.net ausgesperrt.“
Quelle: online-marketing.net

Was das bedeutet sieht man, wenn man sich die indizierten Seiten von online-marketing.net anschaut.

site-Abfrage zeigt ziemlich wenig

 

Google zeigt nur einen Eintrag, und den auch ohne Inhaltssnippet oder tatsächlichen Titel.

Die meisten Webmaster und Seitenbetreiber würden sicherlich nicht auf die Idee kommen den Google Bot auszusperren und diese Besucherquelle damit trockenlegen. Wenn so etwas passiert, ist es meist ein Fehler bei einem Relaunch oder ähnlichen, denn seien wir mal ehrlich, die Übersicht der Besucherquellen sieht für viele Seiten doch in etwa so aus:

Die meisten Besuche kommen aus Suchmaschinen

Warum also Google aussperren? Bei mir hat es etwas gedauert, aber der Grund sich mit Besucherquellen jenseits von monopolistischen Suchmaschinen zu beschäftigen, ist genau diese Quasimonopolstellung und die Abhängigkeit, die sich daraus ergibt..

Viele Webseiten sind total abhängig von der Bewertung eines Algorithmus. Einem Algorithmus, den wir nicht kennen und der mehr als 200 Bewertungs-Faktoren aufweist. Wir meinen den wichtigsten Faktor zu kennen, aber was passieren kann, wenn wir die Bedürfnisse des Algorithmus mal falsch interpretieren haben Panda und Pinguin gezeigt.

sichtbarkeitsverlauf

Quelle: Sistrix Toolbox

Bei angenommenen 85% Besuchern aus Suchmaschinen, kann man sich vorstellen wie die realen Trafficzahlen schmelzen.

Das ist sicherlich ein extremes Beispiel, aber das ist Karls Googleless Experiment auch. Auch wenn ich kein Freund von Extremen bin, helfen uns diese den richtigen Mittelweg zu finden. Ein Projekt, das auf Google-Besucher verzichtet, hilft uns vielleicht bei anderen Projekten weiteres Potenzial zu erschließen und für viele zukünftige Szenarien besser gerüstet zu sein.

Daher: Ich finde die Idee hinter dem Googleless Projekt sehr gut, obwohl ich auf Google als Besucherquelle aktuell nicht verzichten könnte/mag.

Über Likes, Tweets oder Pluse wäre ich wirklich dankbar :)


2 Kommentare
  1. Da werde ich dann mal einen meiner Mitbewerber supporten :-)

  2. Super. Danke Mario :)